Sind Megacarrier ein Auslaufmodell?

MegacarrierSie sind beeindruckend und leistungsstark: Megacarrier transportieren bis zu 20.000 TEU und befördern dadurch eine wesentlich größere Menge an Containern als durchschnittliche Schiffe. In den letzten Jahren wurde beobachtet, dass immer größere Containerschiffe gebaut wurden. Das mögliche Ladevolumen wurde erhöht, in der Hoffnung, effektiver transportieren zu können. Allerdings sind mit zunehmender Schiffsgröße auch Probleme in Erscheinung getreten, die nun Zweifel aufkommen lassen, ob Megacarrier die richtige Lösung sind. Es stellt sich die Frage, ob das Maximum erreicht ist oder ob größer, auch wirklich besser ist.

Der Transport von Containern durch Schiffe: Unerlässlich für den Handel

Circa 90 Prozent der Stückgüter werden heutzutage durch Schiffe transportiert. Container haben somit dazu beigetragen, dass Waren innerhalb kürzester Zeit in die gesamte Welt befördert werden können. Im Jahr 2014 waren bereits mehr als 5.070 Schiffe unterwegs, welche zusammen gerechnet mehr als 17 Millionen TEU transportieren. Dass Containerschiffe unersetzlich sind, ist unbestritten. Doch viele Reedereien fragen sich, welche Größe der Containerschiffe am effektivsten ist.

Von der ersten bis zur siebten Generation – Die Entwicklung ist eindeutig

Die Containerschiffe werden in Abhängigkeit von ihrer Größe in verschiedene Generationen unterteilt. Die erste Generation war bis zum Jahre 1968 die übliche Dimension und wurde für den Transport von 500 bis 800 TEU genutzt. Ab 2006 hatte sich die siebte Generation etabliert. Die Schiffe eignen sich für die Beladung mit mehr als 14.000 TEU. Obwohl die Tendenz im Bereich der Schiffsgröße steigend ist, waren bereits schon immer die Probleme bekannt: Je größer die Containerschiffe sind, desto mehr Schwierigkeiten entstehen beim Beladen und Entladen. So wurden die Schiffe lange Zeit nicht größer als in der dritten Generation üblich gebaut, damit sie den Panamakanal noch durchqueren können. Heutzutage konzentrieren sich die Probleme vor allem auf den Hafen. Megacarrier können nicht in jedem Hafen anlegen und sind dort nicht immer Willkommen. Es besteht für die Hafenbetreiber kein Anreiz, ihr Angebot zu erweitern und somit die Anlegemöglichkeiten für die Megacarrier zu erweitern.

Die Probleme der Magacarrier

Je mehr Container entladen werden müssen, desto länger muss das Schiff im Hafen liegen. Diese Tatsache führt zu einer Kostensteigerung. Hinzu kommen Mehrausgaben für das Personal und den Transport. Container werden gewählt, um Einsparungen zu erzielen. In ihnen können massenweise Waren befördert werden und die einzelnen Behältnisse werden gestapelt. Entsteht nun jedoch durch eine übergroße Menge an Containern wie sie auf einem Megacarrier vorhanden ist eine logistische Herausforderung, dann kann es passieren, dass sich die Ersparnis verringert. Daher prüfen große Reedereien aktuell, ob sich der Kauf von immer neuen und größeren Containerschiffen rentiert. Es wird eine genaue Kosten- und Nutzenanalyse vorgenommen, wobei alle zukünftigen Entwicklungen berücksichtigt werden sollen.

Die Rolle der Häfen bei der Zukunft der Megacarrier

Einer der wichtigsten Punkte bei der Beurteilung der Zukunft der Megacarrier ist die Entwicklung der Häfen. Nur wenn sie ihr Angebot weiter ausbauen und für große Containerschiffe ideale Bedingungen schaffen, dann wird der Trend weiter gehen und das Ladevolumen kann wie bisher ansteigen. In Europa ist Wilhelmshafen einer der wenigen Tiefwasserhafen und wird daher bevorzugt von den großen Megacarriern angesteuert. Obwohl andere Hafenbetreiber beteuern, Lösungen zu finden, müssen diesen Behauptungen erst einmal Taten folgen. Für mittelgroße Containerschiffe stellen die Hafenanlagen kein Problem dar, sodass die Zukunft der Container in jedem Fall gesichert ist. Ob ein Container auf einem mittelgroßen Schiff oder einem Megacarrier transportiert wird, hängt nur von der Frage der Gewinnmöglichkeiten ab.

Ein imposantes Video sowie eine Bilderstrecke zu einem Megacarrier kann man hier finden: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2861908/Monster-sea-size-four-football-fields-world-s-largest-container-ships-sets-maiden-voyage-China.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>